Ein elektronisches Reiselogbuch aus cinque terre: Tag 6

wo Vernazza liegt

Träume man von einem mobilen Leben – wie ich sie hege – haben einen kleinen Nachteil. Arbeit zu erledigen gibt es auch dort, wo Meer ist. Jeden Tag einige Stunden schreibe ich hier an einem juristischen Schriftsatz. Das Motiv dafür ist auch ein Traum, mehr eine Vision: Eines Tages wird Österreich vom Europäischen Gerichtshof für Menschenrechte verurteilt werden, weil es gegen Medienkonzentration nichts unternommen hat. Vor allem, aber nicht nur, am Radiomarkt. Meinen Beitrag dazu leiste ich von hier aus. Im Hintergrund smoothige elektonische Klangwellen lassen die grauen Zellen brodeln. Am Ende hat es den Umfang einer wissenschaftlichen Arbeit. Der Urlaub kann beginnen.

0 Kommentare zu “Ein elektronisches Reiselogbuch aus cinque terre: Tag 6

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.