Regulierungsbehörde 2.0: Medienanstalten launchen iPhone-apps

Die amerikanische Regulierungsbehörde FCC hat nun eine eigene app fürs iPhone gelauncht, um die Qualität bzw. die Geschwindigkeit von Broadband zu evaluieren. Der Clou dabei: Das unkompliziert bedienbare Programm stellt die eigene Position auf Basis GPS fest und erlaubt, Up- und Download-Geschwindigkeiten zum nächstbesten Server zu messen.

Ohne Probleme geht es auch außerhalb der USA. Zwei offensichtliche Benefits: Man kann für sich die Qualität des benutzten Netzwerks bzw. der jeweiligen Datenverbindung evaluieren und die FCC bekommt – sobald die Betaphase abgeschlossen ist – Rückmeldungen von vielen, freiwilligen Probanden im ganzen Land (bzw. auf dem Planeten). Gewissermaßen crowd-sourcing von Regulierungsbehörden 2.0 ;-)

Eine weitere, durchaus vorbildhafte Nutzung einer iPhone-App durch eine Regulierungsbehörde kommt übrigens von der Medienanstalt Berlin-Brandenburg (mabb), die mit mabbfmlist ein Tool für das Auffinden von UKW Frequenzen bzw. von Radiostationen bietet, je nachdem, wo man sich befindet oder wo man suchen will. Funktioniert ebenso in Österreich.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.